Softshelljacke mit Reflektorpaspel

Es gibt Projekte, die müssen reifen. Dieses Teilchen hier lag mehrere Wochen in meinem Nähparadies und wartete auf die Fertigstellung. Grund hierfür war, dass mir natürlich die Reflektorpaspel bei den letzten Nähten ausgegangen ist und ich erst für Nachschub sorgen musste. Als der dann endlich da war, war mir die Lust auf das Projekt vergangen und es brauchte einen freien Vormittag, um es endlich Abzuschließen.


Ich bin sehr begeistert. Die Jacke hab ich in der Größe 98 genäht und unten ohne Nahtzugabe zugeschnitten. Das kommt davon, wenn man die Anleitung nicht liest. Dafür passt sie meiner Tochter, die sonst Größe 92 trägt, perfekt. 


Was mich am meisten aufhält an diesem Stück, sind die Taschen. Immer wieder hab ich überlegt, diese einfach wegzulassen aber eine bald dreijährige hat leider schon Bedarf! Das stelle ich in der letzten Zeit immer wieder fest, wenn ich Jacken waschen will. Was da alles in den Taschen verstaut ist!


Bei den Ärmeln hab ich mir den Abschluss von der Softshelljacke aus der Ottobre abgeschaut. Da werden erst Bündchen angenäht und diese dann nach innen geschlagen. Damit kann - anders als beim reinen Absteppen des Softshells - kein Wind hineinkommen.


Schnitt: Softshelljacke von Lillesol & Pelle
Stoff: Softshellrest, Paspel von Stoff & Stil, Reißverschlüsse von Jajasio, Bündchen von Stoffversand4U
Verlinkt mit: Kiddikram, Freutag

Kommentare

  1. Sieht toll aus. Da hat sich die Mühe gelohnt.
    Viele Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
  2. Wow...eine Softschell Jacke da habe ich mich noch nicht ran gewagt...deine sieht aber richtig toll aus!
    :)

    Viele liebe Grüße die Nähbegeisterte :)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen