Die Frühlingsjacken für die Madame sind fertig

Nachdem ich bei den letzten beiden Basaren nicht fündig geworden bin, musste ich mal schnell aktiv werden. Gestestet hab ich den zweiten Schnitt aus Paulines Buch - die Wendejacke. Ein leicht und relativ rasch zu nähender Schnitt. Sehr zu empfehlen, wenn man mal schnell Erfolgserlebnisse braucht für die Seele braucht. 


Hier seht ihr Nummer zwei. Mit diesem Jäckchen aus kuscheligem Sommertfrottee von Swafing und Jersey von Hilco bin ich mehr als zufrieden. Auch die Druckknöpfe von Snaply konnte ich irgendwie anbringen. Hab für zehn Knöpfe jedoch 18 Versuche gebraucht. Die bei dem Set mitgelieferte Zange taugt nix bzw. der Aufsatz wackelt darin wie ein Kuhschwanz. Es ist also Glück, wenn man mal einen Knopf richtig trifft. Werde die Zange reklamieren. Die Knöpfe sind ok, jedoch viel lumpiger in der Qualität als die von Prym. Dafür lassen sie sich jedoch gut öffnen und schließen.  






Warum musste ich eigentlich bei der ersten Jacke mit einem Streifenmuster anfangen? Irgendwie hat sich das verschoben und obwohl ich das außen einigermaßen hinbekommen habe, ist das beim Innenstoff überhaupt nicht schön geworden. Also dieses Exemplar lieber nicht wenden. Nicki und Jersey sind übrigens von Hilco.





Schnitte: Wendejacke in Gr. 86 aus dem Buch von Pauline Klimperklein
Stoffe: Hilco Jersey, Hilco Nicky, Sommerfrottee Swafing
Verlinkt mit: Kiddikram, Meitlisache, Sew Mini

Kommentare

  1. Es sind zwei sehr schöne Jacken geworden.
    Tja, so langsam kann man schon mal an das Frühjahr denken :-),
    ich freu mich schon drauf.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen