Abschied von der Elternzeit

Heute ist der letzte Tag meiner Elternzeit. Ich bin gespannt, wie ich den Alltag mit 22 Stunden arbeiten und zwei Kindern auf die Reihe bekomme. Sicherlich wird die Zeit für Nähprojekte schwinden. Daher freue ich mich umso mehr, dass ich es noch geschafft habe, einen zweiten Softshellanzug für meine Motte zu nähen.


Diesmal hab ich auch alles (ziemlich) richtig gemacht. Gut, die Kordel bei der Kapuze hab ich versehentlich nicht oben sondern unten rum gezogen und musste wirklich kreativ werden, um die an die richtige Stelle zu bekommen.


Zur Wahl standen allerdings diese schönen gelben sowie petrolfarbene Reißverschlüsse. Ich muss sagen, dass ich mit meiner Entscheidung höchst zufrieden bin.


Ein echtes Gefriemel war es übrigens, die Gummikordel durch die Zipper der Reißverschlüsse zu bekommen.


Glücklicherweise hab ich Bündchenware auf Vorrat. Dieses beerenfarbene - ich glaube, vom Stoffonkel - passt wirklich perfekt zu den Sternen


Für diesen Anzug hab ich mir extra nicht teilbare Reißverschlüsse besorgt. War gar nicht so einfach, da welche in der korrekten Länge zu bekommen.



Ich hab übrigens bei beiden Anzügen den Innenbeleg der Kapuze mit Schrägband versäubert.




Schnitt: Softshellanzug aus der Ottobre 4/2015
Stoff: Softshell Sterne
Verlinkt mit: Freutag, Kiddikram, Meitlisache
 

Kommentare

  1. wow, der Anzug sieht genial aus. Hast du toll gemacht.
    Wünsche dir einen guten Berufseinstieg nach der Elternzeit... ich hab noch ein Jahr Zeit... aber keine Ahnung, wie es dann wird... mit 100km pendeln. Ich hoffe feste, dass ich Telearbeit genehmigt bekomme und nur zwei mal die Woche fharen muß.
    Grüße sonnenblume

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ich hab nur an die 20km zur Arbeit und werde daher an vier Tagen arbeiten. Der Mittwoch bleibt mir dann für Haushalt, Sport und.... vielleicht auch mal zum Nähen.
      Liebe Grüße,
      Daniela

      Löschen
  2. Sieht richtig klasse aus. Dieser Abzug steht auch ganz oben auf meiner Liste. Ich warte nur noch auf den Stoff. Darf ich fragen, wo du den Softshell bestellst?
    LG Netti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nett, der Stoff ist von Westmünsterland Stoffe. Da ist ab 30€ versandkostenfrei und ich hab gleich für den Sohnemann Softshell mitbestellt. Mal sehen, wann ich das fertige Objekt zeigen kann.
      Heute wird erstmal der Anzug der Freundin meiner Tochter fertiggestellt. Die können dann (fast) im Partnerlook rumlaufen. Aber so haben wir doch tatsächlich aus 1,5 Stoff zwei Softshellanzüge gezaubert. Also das hat uns zwei Nähtanten dann schon sehr beglückt.

      Löschen
  3. Boah, der ist so schön! Gefällt mir richtig gut!
    Mein Overall ist auch fertig :-) ich hoffe ich komme bald zum Foto machen.
    Und mein "größtes " Problem war auch ein unteilbarer 60 cm langer Reißverschluss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wollte eigentlich noch liebe grüße dalassen ;-) mein Handy macht sich manchmal selbstständig...

      Löschen
  4. das ist ja lustig, ich nähe gerade aus dem gleichen softshell den gleichen anzug für meine tochter -- sogar der stoff für die belege ist ähnlich! ich hab allerdings dunkelblauen (endlos-)reißverschluss gewählt. sehr schön jedenfalls!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Daniela,
    dein Beitrag ist ja schon ein Jahr alt - aber gerade wird er vielleicht zu meiner Rettung - oder besser gesagt zur Rettung meines genähten Softshellanzugs. Ich habe leider teilbare Verschlüsse genommen, aber das ist ja völlig unlogisch. Nun habe ich versucht, der Reißverschluss unten abzunähen, damit er nicht mehr teilbar ist. Aber dann war unten ja immer noch der Stopper dran, der ganz schön aufträgt und ich dachte, wenn mein Sohn darauf kniet oder vielleicht auch mal drauffällt, ist das nicht sehr angenehm. Also habe ich versucht, den Stopper abzuknipsen. Das hat auch funktioniert, allerdings ist da nun nur noch ein Ministückchen, dass man unten an den Overall annähen kann - es ist das totale gefriemel und nicht wirklich schön und vermutlich auhc nicht sehr strapazierbar. Wo hast du denn einen nichtteilbaren Reißverschluss in der Länge gefunden? Einen Anzug hattest du auch mit einem teilbaren Reißverschluss genäht - wie hast du das gelöst?
    Ich würde mich total über eine Antwort freuen!
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen