It's Shelly time

Immer wieder bin ich auf tolle Shirts nach dem Shelly Schnitt gestoßen. Irgendwann hab ich dann zugeschlagen und den Schnitt auch gleich gedruckt und ausgeschnitten. Jetzt hab ich sogar für zwei Shellys das passende Stöffchen gefunden und zwar jeweils den Rest von einer Frau Liese. 

Bei meinem ersten Versuch hab ich die weitere Variante genäht; sowohl an den Armen als auch beim Vorder- und Rückenteil. Sitzt gut und hat noch etwas Luft.


Das Raffen am Vorderteil und den Ärmeln hat erstaunlich gut funktioniert, wenngleich ich in der Anleitung zunächst vergebens nach detaillierteren Vorgaben gesucht habe. 


Das zweite Shirt ist nach der taillierten Form zugeschnitten; sieht man auch 'unangezogen' sofort oder? Gefällt mir im Nachhinein fast noch ein bisschen besser.



Ich hab mich nicht getraut, über die gerafften Nähte zu covern. Eigentlich Schade; irgendwie sitzen insbesondere die Bündchen dann viel besser.



Und wer noch Lust auf mehr Bilder hat; hier die Werke am lebenden Objekt. Diesmal hat die Oma fotografiert und mein Großer wollte unbedingt mit aufs Bild.







Schnitt: Shelly von Jolijou via Farbenmix
Stoffe: Hilco Jersey, Kissa Bündchen 
Verlinkt mit: MMM

Kommentare

  1. Steht dir :) da kann der Frühling ja kommen!
    LG Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Schön sind deine Shellys geworden. Das mit dem mit aufs Bild kenn ich. Und wenn sie dann mal sollen, dann wollen sie nicht.

    AntwortenLöschen
  3. Die Shirts sind Dir super gelungen. Mir gefällt vor allem das Shirt mit den hellgrünen Bündchen. Das macht richtig was her und ich finde, es steht Dir ausnehmend gut.
    LG Epilele

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen