Immer noch Bodys für den Topfverweigerer

Mein Sohnemann ist ein notorischer Topfverweigerer. Ich bin mir sicher, er weiß genau, dass ein kleines oder großes Geschäft im Anmarsch ist. Die kostbare Zeit möchte er jedoch lieber mit Spielen verbringen. Nun gut, wir werden wohl noch eine Zeit lang Bodys benötigen.



Genäht hab ich zwei wunderschöne Kurzarmbodys aus Westfalenjersey. Der trägt sich besonders angenehm, weil er ohne Elasthan ist. Gerade für Wäsche finde ich das gut. Hier ab ich bei der Bandeinfassung die etwas dickeren Kissa-Bündchen verwendet. Ging erstaunlich gut. Ich denke, ich werde bei Bündchen bleiben. Klappt besser als die Einfassung mit Jerseystreifen. Da kann es klappen und im nächsten Moment ist es wieder eine Katastrophe.




Außerdem waren Lagarmbodys erforderlich. Hier hab ich Reste verbraucht nach dem Motto 'Lillestoff meets Stoffonkel'. Besonders niedlich finde ich die Applikationen. Da sehen die einfarbigen Kleiderstücke nicht so langweilig aus.












Schnitt: Regenbody von Schnabelina
Stoffe: Lillestoff Unijersey; Ringel von Westfalenstoffe, Bündchen von Kissa und Stoffonkel, Motivjersey von Stoffonkel

Kommentare

  1. So schöne Bodies! Welche Größe hast Du denn genäht? Mein Kleiner teilt seine Zeit nämlich auch lieber anders auf :D
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese hier sind in der Größe 86 genäht; ich hab aber auch schon welche in Größe 92. Die fallen aber eher groß aus. Daher hab ich für diese die Nummer kleiner gewählt.
      Liebe Grüße,
      Daniela

      Löschen

Kommentar veröffentlichen