Creadienstag - Sternenmamacita für Weihnachten

Mein kreatives Dienstagsprojekt wurde schon heute früh um sechs Uhr fertig. Hat also auch Vorteile, wenn die Kinder um fünf Uhr aufstehen wollen.


So ein Zufall, dass ich gerade jetzt den wunderschönen ZNOK-Sternenjersey angeschnitten habe. Lange hab ich mir den Stoff gewünscht und dann hab ich bei einer 15% Aktion bei DAWANDA zugeschlagen und ihn gleich in drei Farben gekauft. Mein Favorit ist ja dieser in türkis, lila und hellgrün aber auch die anderen sind einfach toll. Der Jersey aus rot und blau wird vermutlich Bestandteil eines Kuschelschlafanzugs für den Papa. 


Ich hab bei dieser Variante eigentlich eher zufällig die Tunika-Variante genäht. Nachdem ich das Vorderteil zugeschnitten habe, fiel mir auf, dass ich vergessen hatte, die Shirtlänge zu verwenden. Abschneiden wollte ich dann aber doch nix und schwupp gab es die erste Mamacita in lang. Die seitlichen Taschen waren dann Pflicht, um das Ganze etwas aufzulockern. Und was soll ich sagen - ich bin begeistert. Auch diese Länge gefällt und sitzt. Vermutlich noch etwas besser, wenn die letzten Babykilos abtrainiert sind ;-)


Ich hab mir hier wieder extra Zeit für schöne Covernähte genommen. Das macht einfach nochmal deutlich mehr her auch wenn es wirklich nervig ist, ständig die Babylock umzubauen. Ich hab mir jetzt schon angewöhnt, viele Sachen zuzuschneiden, die ich dann parallel nähe. Dann geht das noch mit dem Wechseln zwischen Covern und Overlocken. Man kann halt nicht mal eben schnell was nähen. 


Schnitt: Mamacita von Bienvenido Colorido über Farbenmix
Stoffe: ZNOK Sternenjersey, Bündchen vom Stoffonkel, Unijersey von Lillestoff

Kommentare

  1. Sieht toll aus.
    Ich habe nächsts Jahr echt zu tun, meine Wunschnähliste wird immer länger!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist echt schrecklich. Ich kann mich auch immer nicht entscheiden bei den Stoffen und das Lager wird immer größer. Hab dann schon ein richtig schlechtes Gewissen, wenn ich so viel shoppe. Aber bei guten Stoffen lohnt sich das Nähen ja auch und als Doppelmama kommt man eh nicht in die Stadt, um sich einzudecken. Man spart somit Zeit und Geld, die man in Nähen und Stoffe investieren kann. UND: man ist super flexibel, wenn man mal schnell was braucht.

      Löschen
  2. Ein tolles Kleid! Da würde mich ja auch ein Tragefoto interessieren! :-) Passt der Schnitt gut?
    Da hab ich mich auch gleich mal als Leserin eingetragen. :-)
    lg Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich muss unbedingt mal Tragefotos machen; generell meine ich. mal sehen, ob ich das heute noch schaffe. Habe noch ein weiters tolles Teil in petto, das ich zeigen möchte. Der Schnitt ist der absolute Hammer. Das ist - wie bereits geschrieben - die Tunikavariante; beosnders gut für dickere Mama-Hüften. Hab zuerst gedacht, dass mir die lange Version gar nicht so gut steht, weil ich nur 1,58m groß bin... aber nein, ich finde sie echt super.
      Liebe Grüße,
      Daniela

      Löschen

Kommentar veröffentlichen